blog.jpg

Beides sind Erfahrungen

ZEIT: Was ist die vordringliche Quelle Ihrer Menschenkenntnis: lebende Personen oder Bücher?

Javier Marías: Eine Mischung aus beidem. Heute ist die Welt voll von Fiktionen. Wie oft sagen wir: "Ah, das ist wie in einem Almodóvar- oder wie in einemTarantino-Film!" Du erkennst etwas, weil du schon darüber gelesen oder es in einem Film gesehen hast. Beides füttert sich gegenseitig. In einem meiner Romane habe ich geschrieben: Es kommt der Moment, in dem es schwierig ist, das, was man gelesen hat, zu trennen von dem, was man erlebt hat. Beides sind Erfahrungen.

DIE ZEIT vom 10. September 2015

 

07.10.2015