blog.jpg

Systemische Familienaufstellung und CoachingSchreiben in der Inneren Werkstatt in Kassel am 14. Dezember 2016

In dieser Woche hat die Innere Werkstatt in unserer Praxis stattgefunden. Wir haben uns in drei System-Aufstellungen herausgefordert.

In einer Familienaufstellung ging es um den Ursprung von Wut, dann beschäftigten wir uns mit dem Schweren und dem Leichten und schließlich mit der Verbindung zwischen dem Körper, dem Verstand und den eigenen Bedürfnissen. Alle drei Aufstellungen verband die Sorge für uns selbst, die Hemmnisse, die sich uns dabei in den Weg stellen und schließlich die Frage, was zu wem wohin gehört und wo - auch aus der Familie - es herkommt.

Die anschließenden CoachingSchreiben-Übungen kreisten um die Themen "Meine Wut - was zu mir und was zu anderen gehört" und "Ich gebe mir jetzt Raum für ...." - jeweils spontan entwickelt aus dem Themen der Aufstellungen. Dazu Entspannungsübungen mit den "Highlights des Tages".

Die TeilnehmerInnen haben auch wieder eine Übung mit nach Hause genommen "Meine Bedürfnisse", die Sie gerne im Geiste mitmachen können.

Die Innere Werkstatt

In der Inneren Werkstatt werden Lösungen für den Alltag gefunden. Jeder von uns trägt ein Paket angestauter Emotionen, unreflektierter Überzeugungen und automatischer Verhaltensweisen mit sich herum, die unser Leben bestimmen. Das Leben im Jetzt braucht das Bewusstsein für diesen Moment. In der Inneren Werkstatt arbeiten wir an diesem Bewusstsein, lösen Blockaden auf dem Weg dorthin. Durch die Systemischen Strukturaufstellungen und das CoachingSchreiben gehen wir die nächsten Schritte zu persönlichen Klärungen.

Die nächsten Termine, jeweils 17.30 bis 21 Uhr: 11. Januar 2017, 8. Februar 2017, 8. März 2017 und 12. April 2017

Weitere Informationen finden Sie hier.

Und in einem ausführlichen Pdf-Dokument.

Sie können sich gerne unverbindlich auf den Verteiler für die weiteren Werkstatt-Einladungen eintragen: dr.andreas@knierim.de

 

 

 

 

15.12.2016